Meine Erfahrung mit Karatbars

Wie ich KBC im Wert von 2€ gegen Gold im Wert von 40€ tausche.

 

Meine Erfahrung mit Karatbars

Karatbars ist zur Zeit gefühlt eines der bekanntesten deutschen Network Marketing Unternehmen im Bereich “Vermögensaufbau”.

Der Wald vor lauter Bäumen – Zu viel zu verstehen

An mir ist Karatbars lange vorbei gegangen, bis ich im Frühjahr 2019 darauf angesprochen wurde. Die Karatbars International GmbH mit Sitz in Stuttgart gibt es seit 2011 und wurde von Harald Seiz, der auch heute noch der CEO der Firma ist, gegründet. Das Unternehmen verkauft einerseits Produkte rund um das Thema Gold und entwickelte dafür einerseits die namensgebenden “Karatbars”, also Goldbarren von 1-5 Gramm in verschiedenen Sammlereditionen und sonstigen Ausgaben und zudem das sog. CashGold, also Gold, dass in Scheinform wie Bargeld genutzt werden kann.

Zudem hat Karatbars mit dem KaratbarsCoin (KBC) eine eigene Kryptowährung herausgebracht, die laut Aussage der Unternehmens goldgedeckt sein soll. Rund um den KBC wird ein eigenes Ökosystem aufgebaut, so werden aktuell weltweit CashGold-Automaten aufgestellt, über die KBC in Cash-Gold getauscht werden können. Produkte wie K1 Phone und WHIM Laptop, die beide mit der VoBP-Technologie funktionieren und somit sicherer sein sollen als herkömmliche Telefone und Laptops runden die Palette ab. Zahl- und Exchange-Systeme wie Karatbit, K-Exchange und KaratPAY sind ebenfalls in der Entwicklung oder bereits live.

Alles in allem also sehr viel, was es bei Karatbars zu entdecken, aber auch zu verstehen gibt. Mir war das zu Beginn etwas zu viel und daher habe ich mich bei meiner Registrierung nur für ein kleines KCB-Paket für 150,-€ entschieden. Der KCB ist ein weiterer Coin, der sich zu der Zeit in der ICO-Phase befand.

1 Gramm Gold für 2€?

Wirklich aufmerksam wurde ich erst im Juni 2019, als ich erfuhr, dass Karatbars ab dem 4. Juli jew. 100 KBC in 1 Gramm Gold umtauschen würde. Zu der Zeit kosteten 100 KBC ca 5€. 1 Gramm Gold dagegen ca. 40€. Mit einigen Geschäftspartnern diskutierte ich ziemlich wild, ob so etwas sein kann und wie ein Unternehmen so eine Aktion stemmen könnte. Ich legte mir zumindest mal einige KBC zu und wartete auf den 4.7. Einen Tag danach kam die Ernüchterung: Umtausch ja, jedoch begrenzt auf 1 Gramm pro Tag und Person. Schade, aber eigentlich auch verständlich, dass es in irgend einer Form eine Begrenzung geben muss.

Dennoch war ich erstmal so enttäuscht, dass ich mich nicht weiter mit Karatbars auseinandergesetzt habe. Bis mich 2 Monate später ein Freund anrief und mir sagte, dass dieser Tausch von 1 Gramm/Tag tatsächlich funktionierte und das Gold bereits von mehreren Personen in Stuttgart abgeholt wurde. Also begann ich auch täglich 100 KBC, in 1 Gramm Gold zu tauschen. Der Wert des KBC war mittlerweile auf ca. 0,02€ gefallen, sodass ich tatsächlich täglich 2€ in Gold eines Gegenwertes von ca. 40€ umwandeln konnte.

Zunächst jedoch wurde mir jeden Tag nur ein QR-Code per Mail zugeschickt, mit dem ich dann am Automaten oder direkt bei Karabars in Stuttgart mein Gold bekommen würde. Da noch so gut wie keine Automaten aufgestellt waren, plante ich das Gold in Stuttgart abzuholen. Dafür brauchte ich einen Termin, den ich per Mail beantragte und mir für den 16.1.2020 bestätigt wurde.

Im Oktober kam ich dann auf die Idee, dass ich ja für meine Frau ebenfalls jeden Tag 100 KBC in 1 Gramm Gold tauschen könnte. 😉 Also habe ich für sie ebenfalls einen Account bei Karatbars und Karatbit erstellt und fing an zu tauschen. Zum 1.11. kam dann die nächste Einschränkung: Tauschen dürfen nur noch Karatbarskunden mit dem sog. Gold-Status, den man bekommt, wenn man für mind. 1700,-€ Produkte gekauft hat, oder wenn der Account vor dem 4.7.10 erstellt wurde. Damit war meine Frau erstmal wieder raus aus dem günstigen Gold. Ich selbst konnte weiter tauschen, da ich mich ja bereits im Frühjahr registriert hatte.

Ich werde weiterhin fleißig jeden Tag KBC in Cashgold tauschen und die QR-Codes am 16.1. mit nach Stuttgart nehmen.

Update 13.12.19 – Aktion Tausch 100 KBC in 1g Gold wird beendet

Heute kam die offizielle Nachricht, dass Karatbars zum 15.12.19 die Aktion der Tauschmöglichkeit von 100 KBC in 1g Gold beendet. Als Grund wird der bevorstehende HardFork angeführt, bei dem der KBC sowie der neue KCB in den dann einzig existierenden KBC-Mainnet-Coin verschmolzen werden.

Bis zum 15.1. soll damit kein Tausch möglich sein. Inoffizielle Infos sagen, dass ab dann wieder getauscht werden kann und zwar dann 75 KBC in 1g Gold. Wir werden sehen…..

In jedem Fall heißt das für mich, ich kann am 16.1. ca. 30g weniger als geplant umtauschen.

Update 20.12.19 – Hardfork wird durchgeführt.

Seit dem 15.12. wird der lang angekündigte Hardfork umgesetzt, bei dem der bestehende KBC und der neue KCB in den Mainnet KBC zusammengeführt werden. Da die Tauschaktion von 100 KBC in 1 Gramm Gold ja beendet wurde, liegt mein Augenmerk nun auf dem Hardfork. Ich habe ja, wie oben beschrieben, auch 150€ in KCB investiert und bin nun gespannt, wie viele Mainnet KBC ich dafür bekomme und vor allem, was diese dann Wert sein werden.
Zur ersten Frage gibt es nun ein Dokument, welches die Herleitung des Umrechenfaktors darstellt. >>>Zum Dokument >>>

Danach wird 1 KCB zu 2,54 KBC. Ich habe für meine 150€ 1104 KCB bekommen, das wären dann also 2804,16 Mainnet KBC. Wenn man jetzt den aktuellen Kurs des KBC zugrunde legt, hätte ich aus 150€ 56€ gemacht – also ein ziemlicher Verlust. Daher rechne ich damit, dass sich der Kurs des neuen KBC anders zusammensetzt. Alles andere wäre eine Enttäuschung. Näheres wird in den nächsten Tagen bekannt werden.

Update 29.1.20 – Abholung Cashgold / KBC-Wert.

Der Wert des KBC befand sich nach der Hardfork im freien Fall und war zeitweilig nur noch 0,005€ Wert. Mittlerweile geht es langsam wieder aufwärts. Ich gehe davon aus, dass mein ICO-Invest von 150€ nur noch ein Bruchteil wert ist, da die KCB zu einem, wie oben beschrieben, sehr ungünstigen Kurs in KBC gewandelt wurden. 

Positiv hingegen war mein Besuch bei Karatbars in Stuttgart. Ich habe dort meine im letzten Jahr in Gold getauschten KBC abgeholt. Ich wurde sehr sympatisch empfangen und habe tatsächlich das gesamte getauschte Gold ausgehändigt bekommen. Damit ist mein ICO-Invest um das Vielfache wieder drin.

Insgesamt ist mir Karatbars jedoch zu unübersichtlich und zu unklar in der Kommunikation mit Kunden. Daher sehe ich momentan von einem weiteren Investment hier ab.

 

Dieser Artikel wird laufend upgedatet.